Mittwoch, 21. August 2013

Nachgemacht: Giotto-Cupcakes

Hallihallo ihr Lieben! :)


Ich bin über Facebook auf ein Rezept gestoßen, welches ich uuuunbedingt habe ausprobieren wollen. Und da gerade Ferien sind und ich dementsprechend, da Urlaub ja schon "erledigt" ist massig Zeit, die ich selten sinnvoll verbring. Immerhin hab ich schon ein Buch für die Schule fertig gelesen und wollte die nächsten Tage zumindest mal mit Mathe anfangen und Schulsachen sortieren. Aber Backen scheint mir da auch eine sehr sinnige Möglichkeit des Zeitvertreibs zu sein. Und so haben mein Freund und ich vorgestern das "Giotte-Bomben"-Rezept von delicios housewife ausprobiert :)
Leider kann ich mich nicht zu den Backgenies zählen. Ich würd soooo gerne selber mal auf ein Rezept kommen oder eins soweit abwandeln, dass man es schon fast eine eigene Kreation nennen kann, aber ich glaub so weit wird es bei mir wohl nie kommen. Aber ok. Dinge nach zu backen ist auf jedenfall schonmal mehr, als was viele machen oder eher nicht machen - und zwar überhaupt zu backen :D



Ich habe insgesamt 18 Stück gemacht, im folgenden aber die Angaben für 6 Stück:

Für den Teig braucht ihr:
70g Margarine
70g Zucker
1 Pk Vanillezucker
1Ei
120g Mehl
2 gehäufte EL gemahlene Haselnüsse
1Tl Backpulver
1 Prise Salz
100 ml Milch
Für das Topping braucht ihr:
 200ml gekühlte Schlagsahne
2TL Zucker
1Pk Sahnesteif
3 Stangen Giotto
70g gehackte Haselnüsse
Wie das Rezept, kopier ich euch auch die 'Backanleitung' von delicios housewife:
" 1. Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.

2. Margarine und Zucker mit dem Handrührgerät verrühren. Das Ei hinzufügen und weiter rühren. Mehl, Haselnüsse Backpulver und Salz mischen und Löffelweise hinzugeben, dabei stets weiter rühren. Milch hinzugeben und noch eine Minute rühren.

3.
mit einem Eisportionierer eine Portion in die Förmchen geben und noch einen Teelöffel Teig hinzugeben. Dann haben die Kuchen die richtige Größe.

4. Kuchen ca. 15-20 Minuten backen. Dann testet ihr mit einem Holzstäbchen ob der Teig gar ist. Wenn also etwas Teig kleben bleibt am Stäbchen, weiter backen.

5.
Gehackte Haselnusskerne in einer kleinen Pfanne ca. 5 Minuten rösten, bis sie leicht gebräunt sind. Dann abkühlen lassen

6. Giottokugeln mit einem Esslöffel platt drücken. In Einem hohem Gefäß die Schlagsahne mit Sahnesteif und Zucker aufschlagen. Die Sahne mit den Giottobrei vorsichtig verrühren.

7. Mit einem Schmiermesser die abgekühlten Küchlein mit der Sahne bestreichen und dann vorsichtig in den gehackten Haselnüssen wälzen"
Ich habe jedoch zwei verschiedene Toppings gehabt, welche dem aus dem Rezept ausweichen, da wir zuhause noch Buttercreme und Sahne von drei Torten übrig haben. Die Idee, die zermatschten Giottokügelchen mit hineinzumischen habe ich aber für die Sahne umgesetzt :)

Die Cupcakes schmecken hiiiimmlisch und ich kann sie euch nur empfehlen. Meine sind mir zwar nicht so gut gelungen, wie die meiner "Vorlage", ich bin aber dennoch zufrieden :D
Klickt doch oben mal auf dem Link und schaut euch an, wie hübsch die Cupcakes aussehen können.

Und? - Neugierig auf die Giotto Bomben?


Kommentare:

  1. jetzt läuft mir aber das wasser im mund zusammen!
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  2. *__*

    Sehen die lecker aus. Ich möchte auch unbedingt mal kosten. :D

    Liebe Grüße
    Sam

    AntwortenLöschen
  3. Deine Muffins sehen ja mega lecker aus *-*

    Liebst, Thy

    http://pthyd.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. mmh muss ich nachbacken, danke fürs rezept!
    lg
    http://sunikat.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich aber sehr lecker an und schaut auch gut aus!:)
    Liebe Grüße Nadja

    AntwortenLöschen
  6. Giotto-Muffins? Habe ich bisher noch nie probiert, aber die sehen richtig lecker aus! Ich bin begeistert!
    Und ich stelle mir den Geschmack gerade so himmlisch vor - ich glaube, die muss ich auch mal probieren :))

    Alles Liebe,
    Marlene

    AntwortenLöschen

Mit jedem Kommentar bereitet ihr mir eine kleine Freude.
Danke dafür!