Sonntag, 12. September 2010

England Teil 1 - Anreise

Hallihallo ihr Lieben! :)

In letzter Zeit gehen mir wirklich die Ideen aus, was ich denn hier auf dem
Blog so posten könnte und soooviele DIY sind dann ja auch wieder nicht interessant.
Deshalb dacht ich mir ich schreib jetzt mal etwas über meine Sprachreise in England. Mal sehn wie's ankommt ;)

Los ging es am 17.07 gegen 3 Uhr.
Ca 6-8 Stunden zuvor hatte eine gute Freundin bei mir angerufen.
'Wie viel wiegt dein Koffer denn?' '17.2 kg' meine Antwort kam übrigends total stolz :'D
'Waaaas?! Willst du dir nur nen halben Schuh kaufen oder wie?' 'Hää ein Schuh wiegt doch nicht 3 Kilo, außerdem werd ich auch noch mein Shampoo dort aufbrauchen. Und die Spülung' - voll stolz auf mein vorausdenken... Und dann fing's an. 'Das brauchst du nicht' 'Du bist doch nur 2 Wochen weg'
'Davon hast du doch schon 5 Paar mitgenommen' 'Benutzt du das denn wenn du in Deutschland bist?'
:'D und so hat sie am Telefon mich dazu gezwungen Stück für Stück auszupacken. Beim Check-in hat
die Waage dann nur noch ~15 kg angezeigt. Und dafür war ich ihr dann später unheimlich dankbar.
Richtig los ging die Reise dann erst am Flughafen als die Mutter von meiner Freundin J. uns alleingelassen hat,
und wir zu zweit durch die ganzen Bodychecks oder wie man das nennt watscheln durften.
Auf geht's in die weite Welt. 2 vierzehnjährige stürmen Düsseldorf Flughafen :'D
Beim Check-in, als wir uns die Plätze ausgesucht hatten waren nur noch gaaanz wenig Plätze im Flugzeug
verfügbar und wir hatten Glück, dass wir unsere Sitze nebeneinander hatten.
Soweit ich mich erinnern kann, hatte unser Flug keine Verspätung. gegen 7:10 fing die Stewardess im
Flugzeug die Sicherheitsanweisungen durchzugeben. Verwirrt blickten J und Ich uns um. Ööhm. 
In unserem winzigen Flugzeug mit grad mal platz für 100 Leute saßen vielleicht knapp 35 Leute. Without crew
Ääh. Will die nicht noch warten bis der Rest kommt?! Nee, und den Piloten scheints auch nicht gestört zuhaben. 'Boarding completed' In die Lüfte ging es mit noch nicht mal 50 Leuten an Bord. Wobei
wie ich es eben schon erwähnt hatte beim Check in alle Plätze besetzt zu sein schienen. Und Manchester war
nicht ein Zwischenstopp oder so. Der flog nicht weiter. Aber egaaal.
(Also allein für anreise schreib ich ja schon fast einen Roman, soll ich mich demnächst kürzer fassen? :'D)
Irgendwann sind wir dann heile aus dem Miniflugzeug ausgestiegen. Und befanden uns auf englischem Boden.
Weil es in England i.wie ein Gesetz gibt vonwegen minderjährige dürfen nicht alleine reisen oder so,
wurden wir bei der Passkontrolle besoooonders lange gemustert. Schnell die Einreiseformulare, die wir
von Carl Duisberg (dem Unternehmen über dem die Sprachreise gebucht war) rausgeholt und mit einem
unsicherem Lächeln dem Mann gezeigt.
Zitat(nicht vom Mann sondern von dem Formular :D)

To Whom it May Concern,
This is a letter of consent to confirm that my daughter T...
Is coming to the UK to study English at Chester Summer Schools,
Adress: [..]
From 17th July 2010 to 1st August 2010
My daughter will be collected from the airport by the schools transfer service waiting for them in the
arrivals hall and will be taken to the centre named above.

Your sincerely, ________

Mit dem Schreiben wurden wir dann durchgenickt und konnten endlich zu den Gepäckausgaben.
Und da haben wir gewartet. und gewartet und gewartet. Und guess what?! GEWARTET -.-
Irgendwann wurds einigen Passagieren aus unserm Flugzeug zu bunt und die haben irgendeinen
wichtig aussehenden Mann im Anzug hergeholt. Der hat erstmal Zettel verteilt.
Ähm?! Wozu brauch ich einen Zettel? Ich will meinen Koffer haben. Hallooo?!
schließlich wartete draußen ja auch ein gewisser Mr. W. um uns abzuholen.
Ja, der Zettel war für die da, die sich beschweren wollten. Die Koffer stünden da zwar alle hinterm Band.
Aber keiner hat sie AUF das Band gelegt und dieses angeschaltet. Toller erster Eindruck von arbeitenden
Engländern, nicth war?
Nach einer weiteren halben Ewigkeit hatten wir endlich unsere Koffer und sind dann zum Ausgang.

Schoock! :D Überall standen Leute mit Schildern von irgendwelchen Schulen. 
Ich hätt wirklich gedacht wir wären die einzigsten, die eine Sprachreise machen, aber
da standen wirklich viele Taxifahrer, die auf ihre Schüler gewartet hatten.
Unserer war natürlich nicht darunter. Aber auch das Problem war nach einigen bangen Minuten gelöst.

Wie lang die Fahrt nach Chester jetzt gedauert hat weiß ich nicht. Hab nicht drauf geachtet.
Ich war zu beschäftigt gewesen mir die Felder links und rechts von der Autobahn anzusehn ^^
Abgesetzt wurde ich als erstes. Ich hab mich von meiner Freundin J. verabschiedet, denn um zu
vermeiden, dass wir nur Deutsch sprechen haben wir angegeben in verschiedenen Gastfamilien
wohnen zu wollen. Begrüßt wurde ich mit lautem gekläffe von Merlin. Dem Labrador von meiner Familie.
Ich hab nicht viel Angst vor Hunden. Aber wenn ich Angst habe, dann vor großen wild bellenden Hunden.
Aber es sollte sich zeigen, dass er ein total lieber ist, und nur bellt, wenn jemand an der Tür ist. Egal wer.
Aufgemacht hat mir mein Gastvater. Mit ihm hatte ich vorher schon zweimal telefoniert wegen meinen
Ankunftszeiten... In der Küche hab ich dann auch meine Gastmutter kennengelernt und meine zwei älteren Gast-brüder ebenfalls. Mit meinen Gasteltern hab ich mich dann erstmal eine halbe Stunde unterhalten. Und
hab ein leckeres Sandwich gekriegt. Hehe. :) Aber mir wurd immer müder und ich hab mich dann entschuldigt
und mein Zimmer bezogen. Meine Zimmergenossin eine Spanierin sollte erst am nächsten Tag ankommen.
Für eine Stunde hab ich mich dann auch auf's Ohr gelegt.
Und weiter geht's im nächsten Teil :'D


Seid ihr interessiert daran, wenn ich euch alles so erzähle?!

Kommentare:

  1. Jaaa erzäähl und wie es dir erging und was du gekauft hast ^^ und was du blöd fandest u.s.w. =)


    lg isi

    AntwortenLöschen
  2. ja also mich interessiert sowas sehr.
    und 15kg ist für 2 wochen wirklich schon sehr wenig.
    ich hatte in 2 wochen england bei ankunft um die 18kg und ordentlich übergepäck bei der ausreise. ähem

    AntwortenLöschen
  3. Also mich interessiert sowas :)
    Naja das dachte ich am Anfang auch, aber man merkt garnicht das keine Jungs da sind. Ich find es wirklich viel besser :p
    Wünsche dir auch nen schönen Schultag morgen :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Mit jedem Kommentar bereitet ihr mir eine kleine Freude.
Danke dafür!