Montag, 19. September 2011

DIY: Home & Life Leinwände mit Dekosteinen

Hallihallo meine Süßen! :)

Stress und Kummer verarbeite ich oft und gerne unbewusst mit 'kreativen Phasen'. Ich find die DIYs, die ich mache zu 80% nicht wesentlich kreativ. Einige mögen es so sehen, ich aber eher nicht. Aber zumindest ist es mir jetzt die letzten Tage wieder aufgefallen, als ich mich voller Elan und Ungeduld in zwei Projekte gestürzt habe (Und das jetzt aus Bauchgefühl gesagt her zu 90% zum Stressabbau, nach sechs Wochen Paaaause muss ich mich halt erstmal eingewöhnen wieder und generell alles mit Planung, Organisation nicht nur im schulischen Bereich ist halt bisschen stressig und der Rest vielleicht 'Kummer'. Die Betonung liegt auf den Anführungszeichen :D Mir geht's guuut keine Sorge ;) Meine Positivität oder whatever verlier ich garantiert nicht so schnell). Eines von denen möchte ich euch heute zeigen.

Und zwaar habe ich zwei Leinwände bemalt, da ich die goldenen Bilderrahmen mit den Fotodruckrosen links und rechts von meiner Tür irgendwie nicht mehr sehen konnte. Folgendes hab ich dagegen gemalt. :D

Ihr braucht:
Leinwände
Acrylfarben
Pinsel
Lack/Kleber
Dekosteine/Sand

Meine Arbeitsfläche ist ja sooowas von hypersuperduper professionel ;)


Anhand der Bilder könnt ihr ja schon guut erkennen, wie einfach und simpel das ganze war. Ist sowas überhaupt eiin 'richtiges' DIY? :D Haha, ich hab's jetzt trotzem einfach mal unter diesem Label abgestempelt. Ich hab zuerst meine Leinwandränder abgeklebt, damit ich später mehr oder weniger einen 'feinen' Rand habe. Ich war soooo voller Tatendrang, dass ich nicht erst nach einem geeignetem Klebeband gesucht habe sondern einfach das nächstliegende und beste Tesa-Film. Deshalb sind die Ränder teilweise etwas unsauber geworden, weil der Tesafilm irgendwie nicht richtig haften wollte. Aber egal. Perfektion beherrscht keiner. Das Orange habe ich mir mit Gelb und Rot und ein bisschen weiß zusammengemischt, da ich nur fünf mittelgroße alte Acrylfarbentuben hier hatte.
Von links nach rechts und rechts nach links hab ich dann den Pinsel geschwenkt und das ganze erstmal trocknen lassen.
Mit Word habe ich mir meine Buchstaben in dick und fett ausgedruckt, damit sie 'perfekt' werden.
Auf die richtige Position gelegt, mit dem Bleistift nachgezogen.
Weiß ausgemalt. Muss nicht perfekt sein, nur falls es zwischen den Steinen später durchschimmert, dass es nicht so auffällt und nichts orangenes aus den weißen Buchstaben hervorsticht.

Anschließend hab ich improvisiert, wie immer. Ich hatte keinen Kleber und wusste nicht ob ich mit Heißkleberpistole auf eine Leinwand gehen konnte und wenn auch ob es so präzise sein würde. Kurzerhand hab ich meinen Servietten-Technik Lack/Kleber genommen. Mithilfe eines Pinsels hab ich die Buchstaben mit dem Kleber/Lack nachgezogen uund dann den Dekosand mithilfe eines Papierhutes vorsichtig über den Buchstaben geschüttet. Trocknen lassen. Und weil anschließend meiner Meinung nach zuwenig Sand da dran hing noch eine Schicht. Das war's dann auch. Das halt mit allen Buchstaben.

Die Dekosteine hab ich übrigens aus Tedi für 1€ und damit kann ich noch geschätze 50 Mal das Alphabet durchgehen :D

Wie findet ihr die zwei Leinwände? Seid ihr gern kreativ oder unbewusst kreativ?


Kommentare:

  1. ich weiß gar nicht was du hast! :) das ist doch total süüüüüß! *____* also ich finds toll. ;) und NATÜRLICH ist das ein DIY! :D was sollte es sonst sein? ;)
    liebe grüße! :)


    http://killthesilencce.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. das war auch auf ner kirmes bzw daneben :))
    das sieht echt schön aus, dein kunstwerk. :)

    alles liebe :)

    AntwortenLöschen
  3. Hi littlewii,

    also ich finde das Ergebnis richtig cool :D
    Von mir gibts zwei Daumen hoch dafür!
    Die Buchstaben sind so schön plastisch durch den Sand (und ein klein wenig glitzi :) )

    Du hättest als "Kleber" auch weiße Farbe nehmen können. Allerdings nicht Acryl (da sie viiel zu schnell trocknet dafür), sondern zum Beispiel ganz normale Dispersionsfarbe.
    Aber das ist ja eigentlich egal, da du den Servietten-Technik-Kleber-Lack ja optimal zweckentfremdet hast ;D

    Ich selbst bin "zwangsläufig" dauerhaft kreativ auf Grund meines Jobs. Und das total gerne, ich könnte mir kaum was besseres für mich vorstellen :D

    Ach und die Fotoreihe für diesen Post mag ich übrigens auch sehr gern.

    Liebe Grüße,
    Mrs.Sunshine

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Idee auch das mit den Steinen.
    Ich mag persönliche Sachen, hat einfach nicht jeder und ist individuell.
    Funktionert bestimmt auch super mit Muscheln oder so, werde ich mal schauen, was sich so machen lässt ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Huhu du

    Das ist mal ein astreines DIY .. und eine wundervolle Möglichkeit Sand von Orten, die mit tollen Erinnerungen verbunden ist, zu verwenden.

    Ich hab das Wort POSITIVITÄT spontan mal in meinen Wortschatz adoptiert. Es ist zu goldig.
    Ich mag deine DIY sehr.

    LG Tinks

    AntwortenLöschen

Mit jedem Kommentar bereitet ihr mir eine kleine Freude.
Danke dafür!